Direktlink als QR Code


Interessante Links

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4443)
Bildung, Karriere, Schulungen (7145)
Computer, Information, Telekommunikation (7924)
Elektro, Elektronik (3685)
Essen, Trinken (3511)
Familie, Kinder, Zuhause (5211)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (12122)
Garten, Bauen, Wohnen (6832)
Handel, Dienstleistungen (10665)
Immobilien (3935)
Internet, Ecommerce (4436)
IT, NewMedia, Software (16540)
Kunst, Kultur (5400)
Logistik, Transport (2348)
Maschinenbau (1974)
Medien, Kommunikation (5878)
Medizin, Gesundheit, Wellness (15882)
Mode, Trends, Lifestyle (5170)
Politik, Recht, Gesellschaft (8830)
Sport, Events (3097)
Tourismus, Reisen (12468)
Umwelt, Energie (5745)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (25757)
Vereine, Verbände (973)
Werbung, Marketing, Marktforschung (4060)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2305)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf RuppiMail.de veröffentlichten Pressemeldungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an RuppiMail.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Umlagefinanzierter Straßenbau trägt Früchte

Pressemeldung von: Stadtverwaltung Pirmasens - 14.03.2019 11:16 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Winzler Straße markiert als hundertste erfolgreich sanierte Straße einen Meilenstein im preisgekrönten Straßenunterhaltsmanagement des westpfälzischen Pirmasens

Umlagefinanzierter Straßenbau trägt Früchte
Impression von den Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung der erfolgreich sanierten Winzler Straße (Bildquelle: Stadt Pirmasens (Foto: Rüdiger Buchholz))
Sanierungsstaus bis in den hohen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich sorgen in viele Kommunen für schwerwiegende Probleme im Straßenunterhalt. Auch im westpfälzischen Pirmasens mit seinen insgesamt über 500 Straßen und Plätzen gibt es entsprechenden Handlungsbedarf. Für den sicheren Weg aus dem infrastrukturellen Missstand entwickelte die Stadtverwaltung dort 2001 ein weitblickendes Straßenunterhaltsmanagement, das mittlerweile bundesweit Nachahmer gefunden hat; unter anderem beim ADAC-Städtewettbewerb gab es dafür Auszeichnungen.

In diesem Rahmen ist mit der erfolgreich sanierte Winzler Straße die bereits hundertste Ausbaumaßnahme abgeschlossen worden. Die Kosten für die 16-monatige Einzelmaßnahme lagen bei rund 2 Mio. Euro, davon entfielen ca. 250.000 Euro auf den Kanal- und weitere etwa 1,8 Mio. Euro auf den Straßenbau.

Die Gesamtinvestitionen der Stadt Pirmasens für die Modernisierung der ersten 100 Straßen in den Bereichen Straßenausbau, Abwasserbeseitigungsbetrieb, Kanalerneuerung und -sanierung sowie der Stadtwerke in die Erneuerung und Verbesserung des Wasser-, Strom- und Fernwärmenetzes beliefen sich auf knapp 60 Mio. Euro. Im Durchschnitt über 60 Prozent davon, nämlich rund 38 Mio. sind über eine solidarische Anliegerumlagefinanzierung der wiederkehrenden Beiträge realisiert worden, die restlichen 40 Prozent über den städtischen Haushalt und bei Hauptverkehrsstraßen zusätzlich über Bundes- und Landesmittel. Alleine im Bereich Straßenausbau werden über das laufende Sanierungsprojekt bis zum Jahr 2020 für die Sanierung von 23 weiteren Straßen rund 11,7 Millionen Euro ausgegeben; im Jahr 2021 schließt sich ein neues Fünf-Jahres-Programm an.

Wegbereiter solidarische Umlagefinanzierung
Das in Pirmasens konzipierte System der solidarischen Umlagefinanzierung mit anteiliger Beteiligung von Stadt und Anliegern trägt maßgeblich dazu bei, die Herausforderungen zur Unterhaltung und Instandsetzung der kommunalen Verkehrsinfrastruktur ganzheitlich und dauerhaft tragfähig zu machen. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der hohen Beiträge, die Anrainer über einmalige Ausbaubeiträge hätten entrichten müssen, war bis zum Jahr 2000 ein Sanierungsstau im hohen zweistelligen Millionenbereich aufgelaufen. Damit einher gingen steigende Kosten für den Straßenunterhalt zur Verkehrssicherung und eine allgemeine Verschlechterung des Stadtbildes, zumal viele Hauseigentümer angesichts der Gesamtsituation nur verhalten in Fassadenerneuerungen und Verschönerungen investierten.

Über das mit Einzelprojekten umgesetzte Finanzierungskonzept wiederkehrender Beiträge ohne Notwendigkeit hoher Einmalzahlungen der Anrainer hat sich die Situation entscheidend verbessert. Dafür entstand im Vorfeld nach einer technischen Zusammenfassung und Bewertung der Projekte eine Prioritätenliste, auf deren Grundlage die konkreten Straßenausbauprogramme festgelegt wurden. Im Ergebnis konnten viele Synergien geschaffen werden, darunter eine gesteigerte Bürgerbeteiligung bei Planungs- und Entscheidungsprozessen. Zudem haben die freiwerdenden Investitionen wirtschaftliche Impulse gesetzt; über 80 Prozent der Aufträge gingen dabei bisher an regionale Unternehmen.

Für das innovative Modell kommunaler Straßenunterhaltung wurde Pirmasens im Rahmen des vom Bundesverkehrsministerium zusammen mit dem ADAC ausgelobten Städtewettbewerbs im November 2011 ausgezeichnet. Das Erfolgsrezept "Made in Pirmasens" hat in der Folge bundesweit zahlreiche Nachahmer gefunden.

Straßenunterhaltsmanagement als Konjunkturförderer
"Mit unserer Umlagefinanzierung haben wir die Anrainer von hohen Einmalzahlungen befreit und ihre Beteiligung verträglich gestalten können. Im Ergebnis konnten ein riesiger Investitionsstau in der Straßensanierung aufgelöst und dringend notwendige Straßenausbauprojekte umgesetzt werden", freut sich Michael Schieler, Baudezernent der Stadt Pirmasens. "Das Pirmasenser Straßenunterhaltsmanagement hat aber auch der lokalen Wirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes den Weg bereitet", wie Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis betont. "Schließlich waren die Investitionen in den Straßenausbau Auslöser für zahlreiche Anschlussinvestitionen der Hauseigentümer an ihren Objekten, was die Konjunktur gefördert hat und letztlich auch dem Stadtbild zu Gute gekommen ist."

Firmenkontakt:
Firmenkontakt
Stadtverwaltung Pirmasens
Maximilian Zwick
Rathaus am Exerzierplatz -
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
presse@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de


Firmenbeschreibung:
Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als "pirminiseusna", angelehnt an den Klostergründer Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 42.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt. Weitere Informationen sind unter http://www.pirmasens.de erhältlich.

Pressekontakt:
Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.