Direktlink als QR Code


Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4079)
Bildung, Karriere, Schulungen (6416)
Computer, Information, Telekommunikation (7414)
Elektro, Elektronik (3104)
Essen, Trinken (3183)
Familie, Kinder, Zuhause (4849)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (10946)
Garten, Bauen, Wohnen (5965)
Handel, Dienstleistungen (9979)
Immobilien (3513)
Internet, Ecommerce (4067)
IT, NewMedia, Software (14934)
Kunst, Kultur (4944)
Logistik, Transport (2125)
Maschinenbau (1753)
Medien, Kommunikation (5498)
Medizin, Gesundheit, Wellness (14392)
Mode, Trends, Lifestyle (4784)
Politik, Recht, Gesellschaft (7729)
Sport, Events (2835)
Tourismus, Reisen (11502)
Umwelt, Energie (5146)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (23730)
Vereine, Verbände (877)
Werbung, Marketing, Marktforschung (3652)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2049)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf RuppiMail.de veröffentlichten Pressemeldungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an RuppiMail.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

50.000 Schüler haben 2013 von der Bildungszugabe profitiert!

Pressemeldung von: StädteRegion Aachen - 16.01.2014 16:47 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Antragsphase 2014 startet mit sieben neuen Angeboten. Kindertagesstätten und Schulen aus der StädteRegion Aachen können noch bis 07. Februar die Bildungszugabe für 2014 beantragen (erste Antragsphase). Dabei können Angebote gewählt werden, die von 15. Februar bis zum 14. Juli wahrgenommen werden.
50.000 Schüler haben 2013 von der Bildungszugabe profitiert!
2013 haben 50.000 Kinder die Bildungszugabe genutzt. 2014 ist u.a. das Continuum in Kerkrade neu dabei.
StädteRegion Aachen. Ab sofort können Kindertagesstätten und Schulen aus der StädteRegion Aachen die Bildungszugabe für 2014 beantragen. Die erste Antragsphase läuft noch bis zum 07. Februar 2014. Dabei können Angebote im Rahmen der Bildungszugabe der StädteRegion gewählt werden, die in der Zeit von 15. Februar bis zum 14. Juli wahrgenommen werden. Im Jahr 2013 sind insgesamt rund 50.000 Kinder in den Genuss der Bildungszugabe gekommen. Auf diesem Weg stellt die StädteRegion Aachen finanzielle Mittel zur Nutzung ausgewählter außerschulischer Lernorte aus den Bereichen Kunst und Kultur, Sport sowie Nachhaltigkeit und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zur Verfügung. Das Spektrum der Anbieter ist im Vergleich zum Vorjahr um sieben weitere auf nunmehr 56 ausgebaut worden.

"Ich war mir von Beginn an sicher, dass die Bildungszugabe ein Erfolg wird", sagt Städteregionsrat Helmut Etschenberg. "Dass aber in gut 850 Einzelmaßnahmen rund 50.000 Kinder pro Jahr davon profitieren und damit ganz neue Möglichkeiten erhalten, ist schlicht und einfach phantastisch!" Die Mittel werden gezielt eingesetzt, damit zusätzlich zu den bereits an den Einrichtungen angebotenen Aktivitäten weitere Angebote aus der Region zu den genannten Themenbereichen zu nutzen. Ziel ist, dass jede Einrichtung von der Bildungszugabe profitiert. Jede Kindertagesstätte und Schule kann in der ersten Antragsphase (die zweite beginnt erst im Juni) bis zu zwei Angebote eintragen. Dabei wird um eine Priorisierung gebeten. Der Antrag ist von der Kita-/Schulleitung zu genehmigen. Erst nach der Kostenzusage durch das Bildungsbüro kann dann der direkte Kontakt mit dem jeweiligen Anbieter zur Festlegung des Besuchstermins aufgenommen werden. Anträge, die nach dem 07. Februar eingehen, können leider nicht berücksichtigt werden.

Eine Ausnahme stellen die Angebote von Alemannia Aachen (für alle Kitas/Schulen) sowie die Vorstellungen von GRETA - Das junge Grenzlandtheater (für alle weiterführenden Schulen) dar. Sie können unabhängig von den Antragsfristen zusätzlich gebucht werden.
Ein weiteres zusätzliches Angebot wird aufgrund des Karlsjahres 2014 aufgelegt: Sonderausstellungen mit besonderen Angeboten und Führungen können in der Zeit vom 20. Juni bis 21. September gebucht werden. Diese Angebote sind in einer eigenen Antragsphase vom 01. März bis 11. April 2014 buchbar.

Ab sofort ist das ohnehin schon breite Spektrum der Anbieter nochmals erweitert worden. Sieben neue sind in den Angebotskatalog aufgenommen worden. Konkret sind das: "Kind e.V. MuTiK", "Lebendige Lesekultur", "Leseteppich", "Rosenfisch Figurenspiel", "Erlebnismuseum Lernort Natur", "KinderWollenWissen" und das "Discovery Center Continuum" in Kerkrade.

Das Continuum gehört zu den Limburger Provinzmuseen. Im modernen Unterricht werden die Schüler dazu angeregt, selbst zu forschen und zu gestalten um gemeinsam ihre Neugier und ihr Staunen zu nutzen. Das Discovery Center Continuum versucht das forschende Lernen der Schüler so gut wie möglich zu stimulieren. Im interaktiven Bereich "Explore Zone" entdecken die Kinder anhand der fünf Themenstrecken ", "Ich und mein Körper", Ich wohne und arbeite", "Ich esse und trinke", "Ich denke nach" und "Ich mache", wie unsere Welt aufgebaut ist. In der Ausstellung "Die Erfindungsfabrik" entdeckt man, dass in jedem einen Erfinder steckt.

Für Vorstellungen des DAS DA Theaters sind schon alle Termine für die beiden Kinderstücke "Oh, wie schön ist Panama" und "Eine Woche voller Samstage" für das erste Halbjahr 2014 wegen der großen Nachfrage ausgebucht. Anträge für Vorstellungen des DAS DA Theaters nach den Sommerferien (Zeitraum September 2014 bis Februar 2015) müssen schon in der ersten Antragsfrist bis 07. Februar eingereicht werden. Später eingehende Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden.

Für Fahr- bzw. Beförderungskosten stehen nur begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung. Nur in begründeten Ausnahmefällen (soziale Aspekte, große Entfernung zum Veranstaltungsort) können diese Kosten übernommen werden.


Hinweis:
Den überarbeiteten Angebotskatalog der Bildungszugabe, das neue Antragsformular sowie einen Link zur neuen Online-Anmeldeseite findet man unter www.staedteregion-aachen.de/bildungszugabe.

Bildrechte: Bild: (Discovery Center Continuum)

posted by PR-Gateway


Firmenkontakt:
StädteRegion Aachen
Detlef Funken
Zollernstraße 10
52070 Aachen
E-Mail: pressestelle@staedteregion-aachen.de
Telefon: 024151981305
Homepage: http://www.staedteregion-aachen.de


Firmenbeschreibung:
Die StädteRegion Aachen ist ein innovativer Gemeindeverband und besteht aus den Städten Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Stolberg und Würselen sowie den Gemeinden Simmerath und Roetgen. Sie ist Rechtsnachfolgerin des Kreises Aachen und hat zum 21. Oktober 2009 seine Aufgaben, das Personal, Schulden und Vermögen übernommen. Die regionsangehörige Stadt Aachen hat die Rechtsstellung einer kreisfreien Stadt mit einem Oberbürgermeister und Bezirksvertretungen.

In der StädteRegion Aachen leben rund 540.000 Menschen auf ca. 700 km². Die Stadt Aachen ist mit etwa 236.000 Einwohnern weitaus größte Kommune.

Pressekontakt:
StädteRegion Aachen
Detlef Funken
Zollernstraße 10
52070 Aachen
E-Mail: detlef.funken@staedteregion-aachen.de
Telefon: 024151981305
Homepage: http://www.staedteregion-aachen.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.