Direktlink als QR Code


Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4304)
Bildung, Karriere, Schulungen (6832)
Computer, Information, Telekommunikation (7710)
Elektro, Elektronik (3419)
Essen, Trinken (3361)
Familie, Kinder, Zuhause (5092)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (11640)
Garten, Bauen, Wohnen (6479)
Handel, Dienstleistungen (10401)
Immobilien (3775)
Internet, Ecommerce (4277)
IT, NewMedia, Software (15872)
Kunst, Kultur (5219)
Logistik, Transport (2256)
Maschinenbau (1881)
Medien, Kommunikation (5746)
Medizin, Gesundheit, Wellness (15240)
Mode, Trends, Lifestyle (5016)
Politik, Recht, Gesellschaft (8391)
Sport, Events (2983)
Tourismus, Reisen (12093)
Umwelt, Energie (5491)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (24935)
Vereine, Verbände (933)
Werbung, Marketing, Marktforschung (3897)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2199)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf RuppiMail.de veröffentlichten Pressemeldungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an RuppiMail.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Ich danke Ihnen! - Moderne Fußball-Sprache

Pressemeldung von: Engelsdorfer Verlag - 28.11.2012 10:52 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

"Moderne Fußball-Sprache", das Buch von Uwe Loll. Oder: "Einen Tick mehr Gier und Qualität beim nächsten Schritt", veröffentlicht im Engelsdorfer Verlag in Leipzig.
Ich danke Ihnen! - Moderne Fußball-Sprache
Fußballsprache heute
Autor Uwe Loll widmet das Buch "Moderne Fußball-Sprache" einem ehemaligen Fußballtrainer, von dem der Spruch stammt: "Wer nicht alles gibt - gibt nichts!". Das war noch Fußballsprache. Es war im Leipzig der 60er Jahre, als die sportverantwortlichen DDR-Politiker Leipzigs Fußballgrößen antreten ließen, die vermeintlich besten zum staatlich geförderten Sportclub delegierten und den Rest von Leipzig mit Argwohn dem Trainer Alfred Kunze und seiner BSG Chemie Leipzig reichten. In dieser Saison wurde der erwähnte Leitspruch Kunzes geboren. Und siehe da: die reservistisch Abservierten wurden im selbigen Jahr deutscher Fußballmeister der DDR, behaupteten sich gegen all die staatlichen FC"s und SC"s! Kunze verwendete eine wirkungsvolle Sprache in seiner kleinen Betriebssportgemeinschaft. Und was sagte Roman Weidenfeller von Borussia Dortmund nach der Saison 2011? "We have a grandios Saison gespielt." Hätten the Chemiker damals can also say ...

Fußball wird gespielt, nicht geredet - klar doch! Trotzdem wird natürlich auch darüber und dabei gesprochen. Und das nicht zu knapp. Von den Protagonisten selber, also den Spielern, Trainern und mittlerweile auch Schiedsrichtern. Von den Bossen, also den Präsidenten und Sponsoren. Natürlich von den Zuschauern und den Fans. Und ganz sicher - und sehr viel - von den Journalisten. Auf immer mehr Sendern, immer schneller. In sehr vielen Zeitungen, Zeitschriften und im Internet - dort sogar noch schneller. Und in den sozialen Netzwerken, also den facebooks und twitters dieser Welt. Und, und, und ...

In diesem Buch geht es um die moderne deutsche Fußballsprache. Sie ist anders als noch zu Herbergers Zeiten - ganz anders. Sie durchläuft wie das Spiel einen stetigen Wandel und immer neue Medien. Welche Sprachmuster stecken dahinter, wer redet warum was? Gibt es eine Sieger-Rhetorik und wie sprechen im Fußball die Verlierer? Wie äußern sich die einzelnen handelnden Gruppen vom Spieler bis zum Präsidenten?

Freuen Sie sich auf unzählige Sprachbruch- und Musterbeispiele von den Trapattonis & Co. Aber: Es geht auch anders, denn Loll beweist, dass populär vor allem diejenigen sind, die nicht nur erfolgreich, sondern auch authentisch und emotional auftreten. Trainer wie Christian Streich (Freiburg) und Jürgen Klopp (Dortmund) sind gelebte Rollen-Authentizität und haben höchste Sympathiewerte Klopp und Streich gehen in ihrer Trainerrolle auf und sind so, wie sie sind, genau am richtigen Platz.

Uwe Loll, Jahrgang 1967, ist studierter Diplom-Politikwissenschaftler, Anglist, Soziologe und Kommunikationstrainer, seine Spezialgebiete sind "Präsentieren für Profis" und "Schlagfertig mit Medientricks". Er hat mehr als 20 Jahre Radioerfahrung, unter anderem als Geschäftsführer, Programmdirektor, Chefredakteur, Chefkorrespondent, Studioleiter, Chef vom Dienst, Reporter und Moderator. Privat läuft Uwe Loll gerne längere Strecken, er hat bereits 20 Marathons gefinished. Seine Bestzeit steht bei 3 Stunden 34 Minuten. Sein nächstes Ziel: Europas berühmtester Ultralauf - die 100 Kilometer von Biel in der Schweiz.

Der Kreis schließt sich, denn im Fußball hat Uwe Loll während seiner Zeit in Leipzig beim FC Sachsen Leipzig als Verwaltungsratsvorsitzender, Pressesprecher und Stadionsprecher gearbeitet. Dieser mittlerweile abgewickelte FC Sachsen Leipzig war Nachfolger der oben erwähnten legendären BSG Chemie Leipzig.

Mehr zum Autor: www.uweloll.de


Uwe Loll: Moderne Fußball-Sprache. Oder: "Einen Tick mehr Gier und Qualität beim nächsten Schritt"
ISBN 978-3-95488-041-6, 1. Auflage 2012, Engelsdorfer Verlag
Coverfoto © bornebach - Fotolia.com
Taschenbuch, 233 Seiten, 9,99 Euro


Rezensionsexemplar und Mediadaten bitte per info@engelsdorfer-verlag.de anfordern.

posted by PR-Gateway


Firmenkontakt:
Engelsdorfer Verlag
Tino Hemmann
Schongauerstraße 25
03429 Leipzig
E-Mail: info@engelsdorfer-verlag.de
Telefon: 0341 27118720
Homepage: http://www.engelsdorfer-verlag.de


Firmenbeschreibung:
Im Jahr 2004 wurde der Engelsdorfer Verlag in Leipzig neu gegründet. Firmeninhaber ist der Schriftsteller Tino Hemmann. Der Verlag veröffentlicht Bücher und eBooks in vielen Genres der Unterhaltung in Klein- und Großauflagen. Er betreibt eine eigene, hochmoderne Digitaldruckerei, um bedarfsgerecht und kostengünstig Printausgaben herstellen zu können. Zudem ist er einer der wenigen deutschen Verlage, die noch konzentriert Lyrik und Lyrikübersetzungen anbieten. Eines der eingetragenen Warenzeichen des Engelsdorfer Verlages ist die Engelsdorfer Lyrikbibliothek "LyBi". Ende 2012 veröffentlichten über 1.600 Vertrags-Autoren aus 26 Nationen im Engelsdorfer Verlag Bücher in allen gängigen Genres. Sitz des Verlages ist in einem Gewerbegebiet unmittelbar an der BAB 14 im Nordwesten der Stadt Leipzig. Seit 2006 wird zirka jede zweite Neuerscheinung auch als eBook veröffentlicht.

Pressekontakt:
Engelsdorfer Verlag
Hemmann Tino
Schongauerstraße 25
04329 Leipzig
E-Mail: info@engelsdorfer-verlag.de
Telefon: 0341 2711870
Homepage: http://www.engelsdorfer-verlag.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.