Direktlink als QR Code


Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4443)
Bildung, Karriere, Schulungen (7145)
Computer, Information, Telekommunikation (7924)
Elektro, Elektronik (3685)
Essen, Trinken (3511)
Familie, Kinder, Zuhause (5211)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (12122)
Garten, Bauen, Wohnen (6832)
Handel, Dienstleistungen (10665)
Immobilien (3935)
Internet, Ecommerce (4436)
IT, NewMedia, Software (16540)
Kunst, Kultur (5400)
Logistik, Transport (2348)
Maschinenbau (1974)
Medien, Kommunikation (5878)
Medizin, Gesundheit, Wellness (15882)
Mode, Trends, Lifestyle (5170)
Politik, Recht, Gesellschaft (8830)
Sport, Events (3097)
Tourismus, Reisen (12468)
Umwelt, Energie (5745)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (25757)
Vereine, Verbände (973)
Werbung, Marketing, Marktforschung (4060)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2305)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf RuppiMail.de veröffentlichten Pressemeldungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an RuppiMail.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Arbeitsrecht und Corona - Fakten aus Stuttgart

Pressemeldung von: BSS Sozietät für Arbeitsrecht / Stuttgart - 21.11.2020 00:19 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Zusammengefasst: Was Arbeitnehmer in Stuttgart zu Arbeitsrecht und Corona wissen müssen

Arbeitsrecht und Corona - Fakten aus Stuttgart
Rechtsanwalt Matthias Bieringer klärt in Stuttgart über das Arbeitsrecht während der Pandemie auf.
STUTTGART. Matthias Bieringer ist Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart (https://bss-arbeitsrecht.de/arbeitsrecht-stuttgart/). Er fasst die wichtigsten Punkte für Arbeitnehmer mit Blick auf die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zusammen:
Entgeltanspruch: Der Entgeltanspruch bleibt bestehen, wenn ein Arbeitnehmer grundsätzlich arbeitsfähig ist, aber aus betriebsfremden Gründen nicht arbeiten kann. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn die Betriebsstätte aufgrund einer Häufung von Covid-19-Fällen geschlossen bleiben muss.
Quarantäne: Arbeitnehmer, die aus Gründen des Infektionsschutzes unter Quarantäne gestellt werden, haben weiterhin einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Der Arbeitgeber kann unter bestimmten Umständen eine Entschädigung aus dem Infektionsschutzgesetz erhalten.

Anwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart (https://bss-arbeitsrecht.de/arbeitsrecht-und-corona-fakten-aus-stuttgart/) zu Kurzarbeitergeld und Home Office

Kurzarbeitergeld: Müssen Betriebe ihre Produktion im Zusammenhang mit der Corona Virus Pandemie einschränken, weil es Lieferengpässe oder Auftragsrückgänge gibt, können sie Kurzarbeit beantragen. Das gilt auch für den Fall, dass der Betrieb aufgrund einer behördlichen Anordnung schließen oder die Produktion einschränken muss. Das Kurzarbeitergeld muss bei der zuständigen Agentur für Arbeit beantragt werden. Es wird für eine Dauer von bis zu zwölf Monaten bewilligt und beträgt 60 bzw. 67 Prozent des pauschalierten Nettolohns.

Home Office: Ein Recht auf Home Office gibt es nicht. Arbeitnehmer können aber entsprechende Vereinbarungen mit ihrem Arbeitgeber treffen.

Firmenkontakt:
Firmenkontakt
BSS Sozietät für Arbeitsrecht / Stuttgart
Matthias Bieringer
Königsbau-Königstraße 26
70173 Stuttgart
0711 / 968 81 224
0711 / 968 81 229
presse@bss-arbeitsrecht.de
https://bss-arbeitsrecht.de


Firmenbeschreibung:
Matthias Bieringer ist Rechtsanwalt mit Leidenschaft. Der erfahrene Jurist setzt seine Schwerpunkte dabei auf nationales und internationales Privatrecht. Um Konflikte im Interesse seiner Mandanten rasch beizulegen ist für ihn der vertrauensvolle Austausch die beste und wichtigste Arbeitsgrundlage.

Pressekontakt:
Pressekontakt
BSS Sozietät für Arbeitsrecht / Stuttgart
Matthias Bieringer
Königsbau-Königstraße 26
70173 Stuttgart
0711 / 968 81 224
0711 / 968 81 229
presse@bss-arbeitsrecht.de
https://bss-arbeitsrecht.de

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.