Direktlink als QR Code


Interessante Links

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Unsere Pressethemen

Auto, Verkehr (4443)
Bildung, Karriere, Schulungen (7145)
Computer, Information, Telekommunikation (7924)
Elektro, Elektronik (3685)
Essen, Trinken (3511)
Familie, Kinder, Zuhause (5211)
Freizeit, Buntes, Vermischtes (12122)
Garten, Bauen, Wohnen (6832)
Handel, Dienstleistungen (10665)
Immobilien (3935)
Internet, Ecommerce (4436)
IT, NewMedia, Software (16540)
Kunst, Kultur (5400)
Logistik, Transport (2348)
Maschinenbau (1974)
Medien, Kommunikation (5878)
Medizin, Gesundheit, Wellness (15882)
Mode, Trends, Lifestyle (5170)
Politik, Recht, Gesellschaft (8830)
Sport, Events (3097)
Tourismus, Reisen (12468)
Umwelt, Energie (5745)
Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen (25757)
Vereine, Verbände (973)
Werbung, Marketing, Marktforschung (4060)
Wissenschaft, Forschung, Technik (2305)


Anzeige




Haftungsausschluss

Die auf RuppiMail.de veröffentlichten Pressemeldungen sind von Unternehmen oder Agenturen eingestellt bzw. werden über sogenannte Presseverteiler an RuppiMail.de verteilt. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Verantwortung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der darin enthaltenen Informationen.

Wundermittel bei Analfissuren? Was bei diesem schmerzhaften Leiden wirklich hilft.

Pressemeldung von: ROT GRÜN BLAU Werbeagentur - 17.01.2014 19:30 Uhr
Den verantwortlichen Pressekontakt, für den Inhalt der Pressemeldung, finden Sie unter der Pressemeldung bei Pressekontakt.

Schmerzhafte Analfissuren werden normalerweise nur mit viel Zeit, Medikamenten oder gar einer Operation behandelt. Doch warum heilen die Hautrisse im und am Enddarm so schlecht? Welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
Wundermittel bei Analfissuren? Was bei diesem schmerzhaften Leiden wirklich hilft.
Schnelle Hilfe bei Analfissuren mit Prorepatin
Analfissuren sind eine extrem schmerzhafte Angelegenheit und verfolgen die Betroffenen teils über Jahre. Auch eine Operation, die ebenfalls mit starken Schmerzen verbunden ist, verspricht nicht immer Besserung. Doch wie ist der richtige Weg, eine Fissur wirklich zur Abheilung zu bringen? Geht es auch ohne OP? Welche Mittel können hier tatsächlich den Heilungsprozess fördern?

Zunächst sei an dieser Stelle kurz erläutert, warum Fissuren so schlecht verheilen und Schmerzen verursachen. Analfissuren sind nicht anderes als Hautrisse am oder im Po. Ein Hautriss an einer anderen Körperstelle, zum Beispiel der Hand, würde innerhalb kurzer Zeit von selbst heilen. Im Intimbereich sorgen aber Feuchtigkeit und Bakterien meist dafür, dass die Fissur sich entzündet und in diesem ungünstigen Milieu eben nicht von selbst abheilen kann.

Zur Eigentherapie steht daher an allererster Stelle die Hygiene - gerade im Analbereich ist dies kein einfaches Unterfangen. Doch schon eine kleine Grundregel kann hier wahre Wunder bewirken: Einfach nach jedem Toilettengang den Analbereich gründlich abduschen. Wenn möglich, mit einem harten Strahl auch durchaus in Richtung Enddarmausgang arbeiten. Natürlich sollte dies ohne Schmerzen vonstatten gehen. Nach dem vorsichtigen Abtrocknen stellt sich nun die Frage, ob und was man auftragen kann.

Es gibt am Markt verschiedenste Cremes und Salben. Diese haben meist nur ein Ziel: Die Fissur kurzfristig zu betäuben. Das ist auch bei besonders schmerzhaften Wunden sicher der richtige Weg. Eine Heilung wird nur selten unterstützt.

Richtiger ist hier der Einsatz von Fissur-Ölen wie Prorepatin von www.prorepatin.com. Die Ölmischung legt sich wie ein Schutzfilm über die Haut und verhindert, dass sich Feuchtigkeit und Bakterien in der Wunde breit machen können. Viele Anwender berichten in Foren davon, dass sich diese Art der Wundpflege positiv auf den Heilungsprozess auswirkt. Sowohl bei inneren als auch äußeren Fissuren sind die Chancen, bald schmerzfrei zu leben, so im Bereich des Möglichen.

Unterstützend ist es wichtig, bei Fissuren auf einen weichen Stuhlgang zu achten. Ist er zu hart, kann er dazu führen, die Fissur im Abheilprozess wieder aufzureissen und die Schmerzen zu verschlimmern. Mit Flohsamenschalen (beispielsweise bei http://rileystore.de/shop/alle-produkte/flohsamenschalen-pulver-%E2%80%93-verdauung-ganz-nat%C3%BCrlich-regulieren-detail.html ) erhältlich, kann man dies auf natürlichem Wege erreichen, ohne die Ernährung komplett umzustellen. Flohsamenschalen sind sowohl bei Durchfall als auch Verstopfung ein wahres Wundermittel aus der Natur. In Pulverform ist es sogar noch wirksamer und leichter einzunehmen. Dies geschieht übrigens grundsätzlich mit viel Flüssigkeit, Fruchtsaft oder Jogurt.

Es lohnt sich also, bei einer Analfissur nicht gleich zur Chemie zu greifen oder gar eine Operation anzugehen. In vielen Fällen können auch natürliche Produkte helfen, die Abheilung effizient zu unterstützen.

posted by PR-Gateway


Firmenkontakt:
rileystore.de by ROT GRÜN BLAU
Jörg Rieger
Lindenstraße 46-48
75175 Pforzheim
E-Mail: info@rileystore.de
Telefon: 072311332488
Homepage: http://www.rileystore.de


Firmenbeschreibung:
Rileystore.de ist ein Shop mit ausgewählten, natürlichen Produkten. Alle Artikel werden vom Team getestet - nur die Besten schaffen es in den Shop. Großer Wert wird auf natürliche Produktion und Nachhaltigkeit gelegt. Öl gegen Neurodermitis, Haarentfernung ohne Chemie, Kondome nach Maß und ein Fissur-Öl bilden die Basis von "Riley's Best". Produkte, die durch Ihre natürliche Herstellung und Nachhaltigkeit begeistern.

Pressekontakt:
ROT GRÜN BLAU Werbeagentur
Jörg Rieger
Lindenstraße 46-48
75175 Pforzheim
E-Mail: presse@rot-gruen-blau.com
Telefon: 072311332481
Homepage: http://www.rot-gruen-blau.com

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemeldung ist der jeweilige Autor, welcher den Beitrag verfasst hat, oder verfassen hat lassen.
Marken, Logos und sonstigen Kennzeichen können geschützte Marken darstellen.